Eigenblutbehandlung

Mit der Eigenblutbehandlung, bei der eine geringe Menge Venenblut aus der Armbeuge entnommen und in den Gesäßmuskel injiziert wird kommt es zu einer Verbesserung der Reaktionslage im Gesamtorganismus. Sie stellt eine unspezifische Reiz- und Umstimmungstherapie dar. Das eigene Blut in die Gesäßmuskulatur gespritzt stellt ein Fremdkörperreiz dar, der die Immunabwehr aktiviert gegen körperfremde Eindringlinge wie Viren, Bakterien und Pilze. Wie regelmäßige Saunagänge, sportliche Alktivität, Stressreduktion und gesunde Ernährung soll die Eigenblutbehandlung den Körper umstimmen und sien Selbstheilungskräfte aktivieren.

In unserer Praxis werden spezielle Aufbaukuren mit einem Zusatz von homöopatischen Substanzen je nach Erkrankung durchgeführt.

Besonders bewährt hat sich die Behandlung bei Infektanfälligkeit, Allergieneigung, Verschleißerscheinungen und Entzündungen in den Gelenken, Nervosität und nervlicher Überlastung, nervösen Magen-Darm-Beschwerden sowie zur Darmsanierung nach antibiotischen Behandlungen. Aber auch bei Neurodermitis, Asthma, Durchblutungsstörungen und Schlafstörungen kann die Eigenblutbehandlung wirksam sein.zurück